Verstopfung (Obstipation)

So funktioniert normale Verdauung

Die Verdauung beginnt im Mund mit dem Zerkleinern der Speisen und dem ersten Aufspalten durch die Enzyme im Speichel. Die Speiseröhre transportiert die Nahrung zum Magen. Dort wird der Speisebrei mit Magensaft vermischt, weiter zerlegt und von vielen schädlichen Viren und Bakterien befreit.

Ist Ihr Stuhlgang normal?

  • Normal: Stuhlgang 3-mal täglich bis 3-mal wöchentlich
  • Verstopfung: Stuhlgang seltener als 3-mal wöchentlich

Im Zwölffingerdarm (dem ersten und kleinsten Teil des Dünndarms) und dem gesamten Dünndarm wird der Speisebrei in seine einzelnen Bestandteile zerlegt. Die nützlichen Bestandteile werden in den Körper aufgenommen, die übrigen werden in den Dickdarm transportiert.

Im Dickdarm werden die Ballaststoffe weiter verarbeitet. Dabei synthetisieren Bakterien lebenswichtige Vitamine und kurzkettige Fettsäuren  und stellen sie dem Körper zur Verfügung. Außerdem wird dem Speisebrei hier Wasser entzogen. Dadurch gelangen wertvolle Mineralstoffe und Elektrolyte  in die Blutbahn und der Speisebrei wird eingedickt und für die Ausscheidung vorbereitet.

Für den Transport des Speisebreis sorgt die Muskelschicht in Dünn- und Dickdarm. Dabei ermöglichen die verschiedenen Muskeln unterschiedliche Wellenbewegungen – die sogenannte Darmperistaltik. Reguliert werden diese Muskelbewegungen von den Nervenzellen im Darm (Darm-Hirn). Sie „melden“ den Füllzustand des Darms und die Zusammensetzung des Speisebreis. Auch Gallenblase und Bauchspeicheldrüse erhalten so die Information, wie viel Verdauungssäfte benötigt werden.